Suchtprävention mal anders... PDF
Mittwoch, den 15. November 2017

bild000

Veranstaltung zum Thema "Tabak und Alkohol"

Am Donnerstag, dem 19.10.2017, nahmen wir, die 8a, zusammen mit der 8b an einem 90 minütigem Projekt teil, welches in der Freiwilligen Feuerwehr Gadebusch stattfand. Dort befand sich ein Mitmach- Parcours zum Thema „Tabak und Alkohol", organisiert von der Arbeitsgruppe „KlarSicht". In der Feuerwehr angekommen, wurden die Klassen jeweils in zwei Gruppen eingeteilt.
Dann ging es endlich los.

Als erstes sollten wir uns unseren Gruppennamen ausdenken. Unsere Gruppe entschied sich für „Die Krausis". Danach wurde uns eine Frage im sogenannten „Tor der Entscheidung-Checkpoint, Du bist gefragt "gestellt. Sie lautete: Findet ihr, es okay, wenn eure Freunde rauchen? Unsere Antwort gaben wir, indem sich jeder einen Ball nahm und ihn in die jeweilige Röhre mit der Aufschrift „Ja, Nein, Vielleicht" warf.

Nun standen wir in unseren Gruppen im Halbkreis vor den Mitarbeitern von „KlarSicht". Sie erklärten uns, dass es für die Stationen insgesamt 50 Punkte gäbe. Dann ging es zur ersten Station „Trink Bar". Dort wurde uns erklärt, wie viel Alkohol sich zum Beispiel in nur einem Mixgetränk versteckt. In der nächsten Station „Talkshow-Was meinst du?" durften wir selber kreativ werden, denn dort sollten wir uns eine Kurzgeschichte ausdenken, die eine Person zeigen sollte, die durch Alkohol und Drogen in der Klemme steckt und dieser Person eine Lösung vorschlagen.

Anschließend ging es zur dritten Station: „Images-Mach dir ein Bild". Auch hier durften wir wieder kreativ werden, denn hier sollten wir uns ein alkoholisches Getränk ausdenken und es dann wie eine Werbefirma der KlarSicht- Mitarbeiterin vorstellen. Danach ging es zur interessantesten Station, wie unsere Gruppe fand. Nämlich zur vierten Station „Zigaretten-Nichts vernebeln". Um dort punkten zu können, mussten wir in unseren Gruppen gemeinsam Fragen beantworten. Dann ertönte auch schon das Wechselsignal zum Weiterwandern.

Nun befanden wir uns an der letzten Station: „Drunk-Buster"-Voll daneben. Dort wurde am lautesten gelacht, denn hier musste der nach Hause Weg mit 1,5 Promille im Blut bewältigt werden. Den Alkohol durften wir nicht trinken, sondern einer bekam die sogenannte „Drunk-Buster"-Brille aufgesetzt und der Partner musste ihn führen. Die Aufgabe war es, einen Ball von einem Kegel zum anderen zu transportieren und dabei natürlich auch den Weg zu beachten. Nach dem Abklatschen war die Herausforderung bestanden.

Bevor der Workshop beendet war, mussten wir allerdings noch einmal die Anfangsfrage beantworten und wie zu erwarten, haben viele ihre Entscheidung bzw. Meinung geändert.
Dann waren die zwei Unterrichtsstunden auch schon vorbei, uns wurde gesagt, dass alle vier Gruppen die volle Punktzahl erreicht hätten (unfassbar!) und wir noch beim „Info-Kiosk" vorbeischauen sollen.
Es waren zwei Stunden, in denen wir viel Spaß hatten, aber vor allem viel gelernt haben.

Jolina Rutz, Lea Marie Schaal, Klasse 8a