Die Fächerwahl in der gymnasialen Oberstufe PDF

 

Der Unterricht in der Qualifikationsphase (Klassenstufen 11 und 12) wird in Fächern und Hauptfächern erteilt.

 

Fächer
Diese werden zweistündig und auf grundlegendem Anforderungsniveau unterrichtet.

Fächer sind Kunst und Gestaltung, Musik, Philosophie, evangelische Religion, Sport, Geografie, Sozialkunde, Informatik, Wirtschaft, MTK (Medien, Technik, Kommunikation), Vokalensemble sowie Grafik und Design, wobei die letzten vier Fächer in der Regel nur in Klassenstufe 11 erteilt werden und nicht als Prüfungsfächer gewählt werden können.

In den anderen Fächern wird auf die Abiturprüfungen auf grundlegendem Anforderungsniveau vorbereitet.

 

Hauptfächer
Diese sind vierstündig und werden auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet.

Hauptfächer sind Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte und Politische Bildung, die Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie sowie die weiteren fortgeführten Fremdsprachen Französisch, Latein und Russisch.

In den Hauptfächern wird auf die Abiturprüfungen sowohl auf erhöhtem als auch auf grundlegendem Anforderungsniveau vorbereitet.

 

Die Fächerwahl
Zum Ende des Halbjahres der Klassenstufe 10 wählen die Schüler, nachdem sie in einer Veranstaltung und durch die Fachlehrer ausführlich über die Oberstufe informiert wurden, ihre Fächer für die kommenden zwei Schuljahre. Dabei ist folgendes zu beachten:

  • Die ersten vier Hauptfächer sind Deutsch, Mathematik, Englisch sowie Geschichte und Politische Bildung. Sie unterliegen am Gymnasium Gadebusch keiner Wahlmöglichkeit. Zusätzlich können dann entweder zwei Naturwissenschaften (Biologie, Physik oder Chemie) oder eine Naturwissenschaft und die bisherige zweite Fremdsprache gewählt werden.
  • Zusätzlich zu den Hauptfächern sind von den Schülern folgende Fächer zu wählen: Musik oder Kunst und Gestaltung, evangelische Religion oder Philosophie sowie Sport. (Hinweis: Ist ein Schüler dauernd sportbefreit, wählt er ein zweistündiges Ersatzfach aus.)
  • Durch Zuwahl von weiteren Fächern oder Hauptfächern müssen im ersten Jahr der Qualifikationsphase 36 und im zweiten Jahr 34 Wochenstunden pro Halbjahr belegt werden.

Der Wahlbogen entspricht immer dem derzeitigen Stand der Fachwahlmöglichkeiten der Schule, kann also von Schuljahr zu Schuljahr variieren.

Aus schulorganisatorischen Gründen können also nicht immer alle Fächer garantiert werden. Ein Anspruch auf das Angebot bestimmter Unterrichtsfächer besteht nicht, eventuell sind auch spätere Umwahlen möglich.

Die Schule erstellt dann aus der Wahlentscheidung ein Kurssystem und sorgt im Rahmen ihrer schulorganisatorischen Möglichkeiten für die Bereitstellung der materiellen und personellen Erfordernisse.

 

 

zurück zur Startseite