Aufkreuzen und ankreuzen... PDF
Donnerstag, den 21. September 2017

 logo

Deine Wahl – Deine Zukunft
Juniorwahl am Gymnasium Gadebusch – auch deine Stimme zählt
Am 24. September 2017 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt, an der alle Bundesbürger ab 18 Jahren die Möglichkeit und das Recht haben, ihre favorisierten Kandidaten und favorisierte Partei zu wählen. Um aber auch denjenigen von euch, die noch nicht die Volljährigkeit erreicht haben, die Möglichkeit einzuräumen eine solche Wahl nachzuempfinden und zu erleben, findet an unserem Gymnasium eine simulierte Wahl statt.

Diese ist am Freitag, den 22. September. Aufgefordert sind alle Schüler der 8. bis zur 12. Klassenstufe innerhalb der ersten sechs Schulstunden ihre Stimme abzugeben. Angeleitet, durchgeführt und betreut wird die Juniorwahl an unserer Schule durch den Sozialkundekurs der 11. Klassenstufe.

Am Gadebuscher Gymnasium ist dieses Projekt eine langjährige Tradition und wurde auch schon bei der letzten Bundestagswahl 2013 durchgeführt, an der unsere Schüler mit Begeisterung teilnahmen. Die Juniorwahl findet landes- sowie bundesweit statt und hat sich dabei das Ziel gesetzt, Jugendlichen das Prinzip der allgemeinen, freien, gleichen, unmittelbaren und geheimen Wahl näher zu bringen. Außerdem wird dadurch der Tendenz der Politikverdrossenheit unter Jugendlichen endgegengelenkt und Politik spannend, begeisternd und verständlich präsentiert.

In Deutschland wählen Bundesbürger durch eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme wird ein Kandidat aus einem Wahlkreis gewählt, welcher oder welche von einer Partei aufgestellt werden.
Von diesen Wahlkreisen gibt es deutschlandweit insgesamt 299. In diesen konkurrieren die Kandidaten um die Erststimme der Wähler und machen Werbung für sich und ihre Partei, wobei auch parteiunabhängige Kandidaturen möglich sind. Wer die meisten Stimmen in seinem Wahlkreis bekommt, erhält ein Direktmandat (Sitz) als Abgeordneter der Partei im Bundestag. So kommen insgesamt 299 Abgeordnete in den Bundestag.

Die Zweitstimme bestimmt die Anzahl der Sitze, die eine Partei im Bundestag erhält. Wenn eine Partei dabei die Sperrklausel von 5% (3 Direktmandate) überwindet, bekommt diese entsprechend ihres erreichten Prozentsatzes Sitze im Parlament. Wer als Abgeordneter für eine Partei in den Bundestag zieht, wird durch eine Landesliste festgelegt, in welcher alle in Frage kommenden Kandidaten einer Partei aufgelistet sind. Somit entscheidet sich der Wähler nicht für einen Kandidaten, sondern für die Landesliste einer Partei. Damit wird das Verhältnis der Sitze im Parlament der ermittelt.

Nun dürfen auch wir gespannt sein, wie sich die Schüler unseres Gymnasiums entscheiden und wie der 19. Bundestag aus unserer Sicht aussehen würde.

Deswegen: aufkreuzen und ankreuzen!