schwedisch-deutsches Geschichtsprojekt 2009-10 - 2. Tag Wiedervereinigung PDF
Samstag, den 03. Oktober 2009
Beitragsseiten
schwedisch-deutsches Geschichtsprojekt 2009-10
1. Tag Aufbruch nach Åmål
2. Tag Wiedervereinigung
3. Tag Sightseeing im Dalsland
4. Tag Abschied von Åmål
Alle Seiten

2. Tag: ”Wiedervereinigung”

Nach kurzer Nachtruhe erreichten wir gegen 9 Uhr das Karlsberggymnasiet. Dort standen schon schwedische Spezialitäten für das gemeinsame Frühstück bereit.

Anschließend fand eine Führung durch die Schule und das Gelände statt.
Auffallend war die entspannte Atmosphäre, die an der Schule herrscht.
Es gibt zum Beispiel kein Klingelzeichen, somit liegt es in der Eigenverantwortung der 16- bis 18-jährigen Schüler, rechtzeitig zum Unterricht zu erscheinen. Sie können sich ihren Schultag selbstständig einteilen, dabei stehen die Klassenräume jederzeit zur freien Verfügung, um Hausaufgaben zu machen oder sich außerschulisch weiterzubilden.

Hierbei wird auch großer Wert auf die Praxis gelegt, z.B. gibt es ein hochprofessionelles Tonstudio für den Musikunterricht oder einen modernen Theatersaal für Aufführungen jeglicher Art. Auch der Sport kommt in Åmål nicht zu kurz, eine Indoor-Halle mit Kunstrasen- und Hallenfeld bietet viel Platz für sportlich aktive Schüler. Bemerkenswert ist außerdem das reichhaltige und vor allem kostenlose Mittagsbuffet, das jeden Tag frisch zusammengestellt wird. Aktuell steht im Eingangsbereich der Kantine ein Desinfektionsmittelspender zur effektiven Bekämpfung der Schweinegrippe.

Alles in allem ist spürbar, dass in Schweden deutlich mehr Wert auf fortschrittliche Bildungsmethoden gelegt wird und gleichzeitig dafür mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.

Während unseres Aufenthaltes im Karlsberggymnasiet wurde natürlich auch noch fleißig am Geschichtsprojekt weitergearbeitet. Die Auswertung von Interviews, Erstellung von Präsentationen etc. stand auf dem Programm.

Abends trieb uns der Hunger und das Verlangen nach traditionellem schwedischen Essen ins „La Vegas“, das mit seinem breit gefächerten Angebot keine Wünsche offen ließ.

Weitere Eindrücke könnt ihr auf der Schulhomepage www.Karlberggymnasiet.se gewinnen.