Oberstufe - Vorzeitiges Verlassen der Oberstufe PDF

Verlässt ein Schüler während des ersten Halbjahres der Klassenstufe 11 vorzeitig das Gymnasium, so gilt sein Abschlusszeugnis der Klasse 9, das formal der Berufsreife entspricht.

Er kann sich aber einer zentralen Prüfung der Schüler, die nach der Klassenstufe 10 abgehen, unterziehen, um einen gleichwertigen Abschluss wie den der Mittlere Reife zu erwerben.
Die Termine zur Anmeldung für eine solche Prüfung werden rechtzeitig bekannt gegeben. Da diese Prüfung aber zum Ende des Schuljahres stattfindet und der Schüler bis dahin noch der Schulpflicht unterliegt, müsste er sowieso weiterhin am Unterricht der Klassenstufe 11 teilnehmen.

Verlässt ein Schüler während des zweiten Halbjahres der Klassenstufe 11 vorzeitig das Gymnasium, so erhält er ein Abgangszeugnis, das wiederum formal der Berufsreife entspricht.

In diesem Abgangszeugnis sind die bewerteten Fächer des ersten Halbjahres aufgeführt und die letzten Zeugnisnoten der Fächer, die bis zur Klasse 10 unterrichtet wurden, jetzt in Klasse 11 aber nicht mehr dabei sind.
Auch hier kann sich der Schüler aber zu der oben genannten zentralen Prüfung anmelden und so die Mittlere Reife erwerben. Zwar verkürzt sich hier der Zeitraum bis zur erwähnten zentralen Prüfung, es ist aber wesentlich günstiger, das zweite Halbjahr mit einem entsprechenden Zeugnis, also dem Studienbuchauszug zu beenden.

Verlässt ein Schüler zum Ende des zweiten oder während des dritten oder vierten Halbjahres der Oberstufe das Gymnasium, so erhält er gleichfalls das eben genannte Abschlusszeugnis.

Er kann aber zusätzlich den schulischen Teil der Fachhochschulreife beantragen, dessen Anerkennung die Schule prüft und gegebenenfalls ausstellt. Mit dieser Anerkennung erwirbt der Schüler automatisch einen Abschluss, der der Mittleren Reife gleichwertig ist.

Verlässt ein Schüler nach dem erfolgreich absolvierten vierten Halbjahr, aber noch vor den Abiturprüfungen das Gymnasium, gilt erstmal der oben genannte Fall.

Er erhält ein Abgangszeugnis und kann zusätzlich den schulischen Teil der Fachhochschulreife beantragen. Der Nichtantritt zur Abiturprüfung gilt aber rechtlich als nicht bestandene Prüfung, so dass sich der Schüler auch sofort zur Wiederholung der Klasse 12 anmelden kann. Er würde dann, weil Schulpflicht gilt, sofort weiter die Klasse 11 besuchen. Zeitlich begründete Besonderheiten der Klasse 11, in diesem Zeitraum am Gymnasium Gadebusch die Studienfahrt oder das Betriebspraktikum, werden dann individuell geklärt.