Oberstufe - Qualifikationsphase Klassen 11 und 12 PDF

Vorab: die Schulleitung weist dem folgenden Absatz die hochste Priorität aller Erläuterungen zu.


Das Abitur eines jeden Schülers beginnt am ersten Schultag der Klassenstufe 11.

Die Halbjahresbewertungen der kommenden knapp 18 Monate Lehrbetrieb werden zu bestimmten Bedingungen in die Gesamtqualifikation eingebracht. Genau diese einzubringenden Bewertungen umfassen immerhin zwei Drittel des Abiturdurchschnittes, die Prüfungen selbst nur ein Drittel.
Eine sich vorgenommene Konzentration auf die Prüfung bei Vernächlässigung der Halbjahresbewertungen wirkt sich enorm nachteilig und irreversibel auf den Abiturdurchschnitt aus.

Der Fächerkanon und die zu erteilenden Wochenstunden sind durch die Abiturprüfungsverordnung vom 4. Juli 2005 für die Schüler, die im Schuljahr 2010/2011 in der Klassenstufe 10 und in den Klassenstufen 11 und 12 festgelegt.
Das schon erwähnte Kurssystem basiert auf der Fachwahl der Schüler und den daraus erstellten Kursen wie zum Beispiel dem Fach Geschichte und je nach Schülerstärke den Kursen Ge 1, Ge 2 und so weiter.
Möglichst viele Kurse gleichartiger und unterschiedlicher Fächer müssen gleichzeitig erteilt werden können, um die maximal 40 möglichen Wochenstunden am Gymnasium Gadebusch zu halten. Diese Stundenzahl ist durch den Schülerbusverkehr bedingt.

Die Schüler erhalten einen individuellen Stundenplan und der Unterricht findet dann in Kursen, von denen möglichst viele im Klassenverband, jetzt dem Verband der Tutorgruppen stattfinden. Dabei können manche Fächer auch jahrgangsübergreifend geleitet werden, am Gymnasium Gadebusch betraf dies bisher die 2. Fremdsprachen und Sozialkunde.

Die Leistungsbewertung orientiert sich an den Vorgaben den §§ 62, 63, 64 des Schulgesetzes: Es wird eine Note zwischen 1 und 6 erteilt, die dann nach einer Wichtung in Punkte von 15 bis 00 umzurechnen ist:


15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00
1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6

 

In jedem Fach werden am Gymnasium Gadebusch pro Halbjahr eine Klausur geschrieben, in Mathematik sind es außer dem letzten Halbjahr zwei.
Die erteilte Halbjahresbewertung ergibt sich aus dem Verhältnis 1:1 der Klausurnote(n) und den sonstigen Leistungsbewertungen.
Das Studienbuch, das an die Stelle des Halbjahreszeugnisses tritt, hat am Gymnasium Gadebusch seit mehreren Jahren keinen handschriftlichen Buchcharakter mehr, sondern wird den Schülern als Auszug in gedruckter Form übergeben.

Jeder Schüler kann sich während der Qualifikationsphase beim Oberstufenkoordinator ein individuelles Profil seines erstrebten Abschlusses erstellen lassen.
Zu festgelegten Zeiten geben die Schüler dann die Wahl ihrer Prüfungsfächer ab, die wiederum verschiedenen Bedingungen genügen müssen.

 

 

In jedem Fach werden am Gymnasium Gadebusch pro Halbjahr eine Klausur geschrieben, in Mathematik sind es außer dem letzten Halbjahr zwei. Die erteilte Halbjahresbewertung ergibt sich aus dem Verhältnis 1:1 der Klausurnote(n) und den sonstigen Leistungsbewertungen.

Das Studienbuch, das an die Stelle des Halbjahreszeugnisses tritt, hat am Gymnasium Gadebusch seit mehreren Jahren keinen handschriftlichen Buchcharakter mehr, sondern wird den Schülern als Auszug in gedruckter Form übergeben.

Jeder Schüler kann sich während der Qualifikationsphase beim Oberstufenkoordinator ein individuelles Profil seines erstrebten Abschlusses erstellen lassen. Zu festgelegten Zeiten geben die Schüler dann die Wahl ihrer Prüfungsfächer ab, die wiederum verschiedenen Bedingungen genügen müssen.